VzF Taunus

Integrative Angebote

Integrativer Breitensport
Der integrative Breitensport stellt für Kinder mit und ohne Förderbedarf die Möglichkeit dar, das Reiten als gemeinsames Hobby auszuüben und zu erlernen. Vermittelt werden Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Umgang mit dem Lebewesen Pferd sowie erstes reitsportliches Wissen.

Alle unsere breiten­sportlichen Reitan­gebote sind integrativ, d.h. Kinder mit und ohne Förderbedarf lernen gemeinsam mit genügend Raum für individuelle Entwicklung. Neben dem Erlernen von Grundwissen und Grund­techniken des Reitens werden die Teilnehmer in ihrer sozialen Entwicklung gefördert. Hierunter fallen beispielsweise die Akzeptanz von Andersartigkeit, eine Stärkung der Teamarbeit und die Knüpfung von sozialen Kontakten. Es soll weder Leistungsdruck, noch eine massive Inhomogenität innerhalb einer Gruppe entstehen. Jedes Kind kann in der Gruppe in seinem Tempo lernen und wird auf seinem aktuellen Können– und Entwicklungsstand „abgeholt“.

Integrative Reitgruppen
Unsere integrativen Reitgruppen sind für Kinder im Vor- und Grundschulalter und bieten einen altersgerechten Reiteinstieg mit vielen pädagogischen Spielen und dem Ziel eine ganzheitliche, solide Basis der Reit- und Pferdekunde zu schaffen. Unterteilt werden unsere integrativen Reitgruppen in den Miniclub für Kinder von vier bis sechs Jahren und dem Ponyclub für Kinder von sechs bis elf Jahren.

Reitgruppen:

Miniclub:
Zum Reiten lernen sind unterschiedliche motorische Fähigkeiten und Wahrnehmungsbereiche, wie z.B. Reaktionsfähigkeit, Orientierung im Raum, Körperwahrnehmung sowie Eigen- und Fremdwahrnehmung, ausschlaggebend. Diese Kompetenzen sollen im Miniclub spielerisch und altersgerecht geschult werden.

Ponyclub:
Im Ponyclub dürfen die Kinder einen ausbalancierten, sicheren und angstfreien Reitersitz entwickeln und in wertschätzender Weise mit dem Pony in Dialog treten.

Techniken des Reitsports, wie z.B. das Erlernen von Hufschlagfiguren, das Leichttraben, das freie selbstständige Reiten in schnelleren Gangarten an der Longe werden vermittelt. Die Dialog- und Teamfähigkeit wird sinnvoll geschult. Theoretisches Wissen über das Lebewesen Pferd und die Reitlehre wird stetig vertieft.

 

Integrative Voltigiergruppe
Beim Voltigieren handelt es sich um eine Sportart, bei der turnerische und akroba­tische Übungen auf einem sich an der Longe im Kreis bewe­genden Pferd aus­geführt werden. Inhalt einer integra­tiven Voltigier­stunde ist die Vermittlung von Grundtech­niken und Basiswissen im Bereich Breitensport Voltigieren.

Neben der Vermittlung von praktischem und theoreti­schem Wissen rund ums Pferd steht die Integration im Vorder­grund. Durch die Vielfalt an Turnübungen und kreativen Interpretationen können verschieden­ste Teilnehmer miteinander und gleich­zeitig voltigieren. Aus diesem Grund eignet sich das Voltigieren zur integra­tiven Arbeit mit Kindern. Die Voltigierübungen werden alleine (Einzel­übungen) oder mit bis zu drei Kindern (Partner­übungen) geturnt.