VzF Taunus

Logopädie

Logopädie bezeichnet eine medizinisch-therapeutische Fachrichtung, die Sprach- Sprech-, Stimm-, Schluck- oder Hörbeeinträchtigungen behandelt. In ihr Aufgabengebiet fallen Befundung, Vorbeugung, Beratung und Therapie von Störungen der Sprache und Kommunikation.

Kinder mit einer Sprachstörung haben Probleme, die in Ausmaß, Ausprägung und Auffälligkeit sehr unterschiedlich sein können. Unsere Logopäden wenden - je nachdem ob Sprachverständnis, die Aussprache oder andere Voraussetzungen für den Spracherwerb betroffen sind - spezifische Techniken an. Dabei werden motivierende und kindgerechte Interaktionssituationen eingesetzt.

Besondere Therapieangebote sind:

 

Myofunktionale Therapie
Bei einer myofunktionellen Störung ist das von der Zunge ausgeführte Schlucken beeinträchtigt. Meist ist die Zunge alleine nicht mehr in der Lage Speichel, Speisen oder Getränke richtig zu transportieren. Auch die umgebenden Mundmuskeln (Lippen, Kaumuskeln, Kinnmuskel etc.) müssen bei diesem Vorgang koordiniert helfen.

Eingesetzt werden in der Therapie spezielle Techniken z.B. nach den Konzepten von Daniel Garliner oder Anita Kittel, die den Schluckvorgang verbessern, um ein gutes Trinken und Essen zu ermöglichen.

Deutsche Gebärdensprache (DGS) und andere manuelle Kommunikationsmittel
Sollten Sie als Eltern von einer Hörschädigung betroffen sein, ist es möglich mit der Fachkraft in Gebärdensprache zu kommunizieren.

In der Therapie können verschiedene manuelle Kommunikationsmittel angewendet werden. Lautsprache und Gebärde (LUG) wird als Unterstützung für den Lautspracherwerb eingesetzt. Dabei wird über eine visuelle Darstellung zusätzlich zur lautsprachlichen Anregung den Kindern die Möglichkeit gegeben, schneller zu guten Kommunikations­erfahrungen zu kommen. Zur Verfügung stehen auch das Fingeralphabet und das Phonembestimmte Manualsystem (PMS).

Computergestützte Therapie für auditive Wahrnehmungs­störungen
Als ergänzendes Medium kann ein computergestütztes Programm das zahlreiche Teilleistungen der zentralen Hörverarbeitung auf Geräusch-, Laut- und Wortebene trainiert, angewandt werden.

Bei Hörgeräten oder Cochlea Implantat
Die Logopädin begleitet Ihr hörgeschädigtes Kind professionell vor und nach der Versorgung mit Gerät oder Implantat.