VzF Taunus

Physiotherapie

Physiotherapie befasst sich mit der Behandlung von Beeinträchtigungen der motorischen Entwicklung, Verletzungs- oder Krankheitsfolgen und Funktionsstörungen im Bereich der Haltung, der Bewegung, der inneren Organe und des Nervensystems. Ziel der spezifischen Säuglings- und Kinderbehandlungen ist die Regulierung und Förderung der motorischen Entwicklung unter Bezugnahme des Umfeldes der kleinen Patienten und ihrer Familien.

Neben der klassischen Physiotherapie bieten wir unter anderem folgende Techniken an:

Bobath Konzept
Ist es Ihrem Kind nicht möglich, sich entsprechend seines Alters zu halten und zu bewegen oder schafft Ihr Kind nicht die Entwicklungsschritte vom Liegen über Drehen, Robben, Krabbeln, Sitzen bis hin zum Laufen zu durchlaufen, hilft das Bobath – Konzept.

Es basiert auf neuro­physiologischen Grundlagen und zeichnet sich durch einen ganzheitlichen Ansatz aus. Die Therapie wurde ursprünglich entwickelt für Kinder mit zerebralen Bewegungsstörungen wie Spastik, Ataxie, Athetose aber auch für Kinder mit sensomotorischen Störungen, mit motorischen Entwicklungs­verzögerungen oder muskulären Erkrankungen. Das Lernen von Haltung und Bewegungen wird gezielt gefördert, indem spielerisch Bedingungen geschaffen werden, die dem Kind das Entwickeln und Ausprobieren möglich machen.
www.bobath-vereinigung.de

Cranio-Sacrale Therapie
Der Osteopath Dr. John E. Upledger ist der Begründer der Cranio-Sacralen Therapie. Die beiden Begriffe Cranium = Schädel, Sacrum = Kreuzbeinbeschreiben bezeichnen das anatomische Gebiet, in dem sie wirkt.

Die Cranio-Sacrale Therapie berücksichtigt physische, psychische und emotionale Aspekte des Krankheitsgeschehens und bewirkt eine sanfte ganzheitliche Heilung. Häufig sehr erfolgreich angewandt wird diese Therapieform bei Schädelasymmetrien, KISS-Syndromen, Wirbelblockaden jeglicher Art, aber auch bei „Schreibabys“ und Babys mit Schlaf-, Trink – und Verdauungsstörungen.
www.upledger.de

Atemtherapie
Eine angebotene Technik ist die autogene Drainage nach Jean Chevallier. Sie ist eine Atemtechnik für lungenkranke Kinder mit viel Bronchialsekret, bei der das Sekret ohne „Gewalt“ und fremde Hilfe abgeatmet werden kann.
 

Dreidimensionale Fußtherapie nach Zukunft-Huber
Diese beruht auf der normalen Fußentwicklung des Kindes im ersten Lebensjahr und bietet neue Ansatzpunkte zur Therapie bei Sichel –, Klump, – Knick-und Senkfüßen.

Hippotherapie
Diese von unseren Fachkräften durchgeführte Therapie ist eine neurophysiologische Behandlung auf speziell ausgebildeten Pferden. Sie erfolgt im Kinderförderzentrum für Reitherapie des VzF Taunus.
www.vzf-taunus.de